Logen, Clubs und Bruderschaften




    Biedermann, Edwin A.
    "Logen, Clubs und Bruderschaften"
    2. aktualisierte und erweiterte Auflage, Düsseldorf 2007

    Immer mehr Führungskräfte unseres Landes sind Mitglied in Service-Clubs, Business-Clubs, Logen, Orden oder sonstigen Verbindungen und Bruderschaften. Diese Organisationen stehen für Ideen , mit denen sich immer mehr Menschen identifizieren. Zahlreiche Staatsmänner, Wissenschaftler, Industrie- und Wirtschaftskapitäne, sowie bedeutende Künstler und Medienleute gehören oder gehörten diesen Organisationen an. Was hat sie zusammengeführt? Warum bringen einflussreiche, gefragte Menschen mit engem Terminkalender viel Zeit auf, um sich in Clubs mit teilweise skurrilen Namen zu treffen? Was verbindet sie? Was sind die Ziele dieser Institutionen, die sehr unterschiedlich sind und doch alle eine geheimnisvolle Anziehungskraft ausüben? Wen sprechen Sie an, welche Zielgruppen haben die Organisationen im Visier?

    Der Autor untersuchte mit großer Akribie mehr als 100 heute in Deutschland wirkende Gruppen. Dabei ging er zurück bis zu den geschichtlichen Wurzeln. Diese beginnen im 12. Jahrhundert. Es beginnt bei den Orden der Kreuzritter und den studentischen Bursen des frühen Mittelalters. Über Freimaurerei und Rosenkreuzertum führt der Weg zu den studentischen Korporationen, den Corps, Burschen- und Landsmannschaften, Turner- und Sängerschaften, kirchlichen oder nationalen Gruppierungen. Schließlich entstanden vor knapp 100 Jahren die Serviceclubs Rotary, Kiwanis, Lions u.a. Schlaraffen, Druiden, Odd Fellows, B'nai B'rith werden ebenfalls dargestellt. Zum ersten Mal liegt ein umfassendes Sammelwerk aller "Gesellschaftsclubs" vor.

    Biedermann hat ein Handbuch über all diese Organisationen geschrieben, das umfassend informiert und sowohl für die Auserwählten, die als Gast geladen werden wie auch für langjährige Mitglieder eine Fülle interessanter, für die Beitrittsentscheidung hilfreicher und wichtiger Informationen enthält. Besonders zu erwähnen ist die Tatsache, daß es ein echtes Sachbuch ist, das objektiv, neutral und sachlich informieren will. Das ist dem Autor gelungen.

    Von vielen Organisationen werden die aktuellen Mitgliederzahlen sowie die Entwicklung der letzten Jahre und Jahrzehnte genannt. Neue Erkenntnisse bringt die Darstellung über die Mitwirkung von Freimaurern bei der Gründung der ersten Serviceclubs in den USA (1905 bis 1921), sowie die Entwicklung von farbentragenden Korporationen in der ehemaligen DDR.

    BUCH (415 Seiten) gebunden mit Schutzumschlag
    ISBN 978-3-7700-1184-1, erschienen im Droste-Verlag, Düsseldorf 2007

    Der Versand erfolgt zuzüglich eines Versandkostenanteils von EUR 2,55.
    Der gebundene Verlagspreis beträgt: EUR 24.95


Logen, Clubs und Bruderschaften